Stiftung

Unsere Vision & Ziele

Kein Tier ist ersetzbar. Sein Leben ist ebenso unwiederbringlich wie unseres.

Tiere erleben Leid und Glück. Sie fühlen Angst, Schmerz, Trauer, sie lieben und brauchen einander, wollen Spaß haben und leben. Sie brauchen Rechte auf körperliche Unversehrtheit, Leben, Freiheit von Zwang und Gefangenschaft – echten Schutz vor Qual und Vernutzung.

Die Abkehr vom Recht des Stärkeren, die Ächtung von Gewalt – Das muss auch für unsere Beziehung zu nichtmenschlichen Tieren gelten.

Tierrechte

Mit dem Erhalt des Lebenshofs in Varensell als Lebensort für gerettete Tiere und Lernort für Menschen.

Und mit Bildungsinitiativen, die dem Ziel einer informierten und verantwortungsvollen Haltung zu den anderen Tieren verpflichtet sind.

Entscheidungsfreiheit

Tiere denken und sprechen, sie wehren sich gegen Zwang, haben Wünsche und Meinungen. Sie brauchen das Recht, selbst Entscheidungen zu treffen – darüber, mit wem sie leben wollen und wie dieses Leben aussehen soll.

 

„Die Welt ist kein Machwerk und die Tiere sind kein Fabrikat zu unserem Gebrauch. Nicht Erbarmen, sondern Gerechtigkeit sind wir den Tieren schuldig.“ Arthur Schopenhauer

 

 

Unsere

ZIELE

Rechte

Wir wollen, dass Tiere als empfindungsfähige Lebewesen Rechte auf körperliche Unversehrtheit, Freiheit, Leben, den Schutz all dessen erhalten, was für ihr Leben und ihr Wohlergehen wichtig ist.

 

Tiere in der Gesellschaft

Wir wollen, dass Tiere als Mitglieder unserer Gesellschaft anerkannt werden

 

Klarheit

Wir wollen, dass wir Menschen uns unseren Umgang mit Tieren ohne Angst vor quälenden Bildern mit offenen Augen ansehen können.

 

GROße PROBLEME

Erfordern große Veränderung

Häusliche Gewalt bekämpft man nicht, indem man das Ziel ausgibt, Partner und Kinder nur jeden zweiten Tag zu schlagen. Sklaverei bekämpft man nicht mit dem Vorschlag, die Ketten der Sklaven etwas länger zu machen. Auch im Einsatz gegen die Gewalt an Tieren müssen wir über Minischritte und Zentimetertierschutz hinausgehen.

Unsere Arbeit für Tiere braucht große, vernünftige Ziele – die aus Sicht der Tiere, um die es geht, gute Ziele sind.

Die Überwindung von Diskriminierung, Zwang und Gewalt ist ein gutes Ziel. Eine Welt, in der die Rechte der Tiere geachtet werden, ist eine für alle freundlichere, bessere Welt.